Unsere "Star" Zutat: Hanföl

Unsere "Star" Zutat: Hanföl

Was ist Hanföl und warum ist es gesund für mich?


Die besonderen Eigenschaften der Hanfpflanze (Cannabis) sind schon seit Jahrtausenden bekannt. Bereits in der Antike bekam sie Beinamen wie „Pflanze der Götter“ oder „Nektar der Verzückung“. Schon sehr lange gehört Hanföl auch zu jenen Substanzen, die die Naturkosmetik verarbeitet – etwa in Seife, Shampoo, Lippenbalsam, Handcreme oder Massageöl.

Hanföl, auch Hanfsamen Öl genannt, wird aus der Hanfpflanze gewonnen. In der Naturkosmetik ist es meistens das Samen Öl das verarbeitet wird. Dafür werden die Samen des Gewächsesgepresst. Hanfsamen Öl ähnelt in seinem Fettsäurespektrum dem der Haut. Die Haut benötigt essenzielle Fettsäuren, welche in Hanföl in einem ausgewogenen Verhältnis vorliegen. Die essenziellen Fettsäuren, die im Öl der Cannabis-Samen stecken, können von der menschlichen Haut direkt aufgenommen und damit beinahe vollständig absorbiert werden. Hanföl unterstützt zudem ihre natürliche Schutzbarriere, die das Eindringen von Bakterien und Giftstoffen aus der Umwelt verhindert. Dass die Haut gesund bleibt und mit Feuchtigkeit versorgt wird, während Fältchen reduziert werden sorgt es sich das Hanf Öl – denn durch die Gamma-Linolensäure wird Wasser an die Hautzellen gebunden.

Die Fettsäure sei im Allgemeinen von großer Bedeutung und können sogar positive Auswirkungen auf Neurodermitis haben. Die für die Haut relevantesten Inhaltsstoffe von Hanfsamen Öl sind:
  • Hanföl enthält wichtige Säuren wie Ölsäure, Palmitinsäure, Linolsäure, Stearinsäure und Gamma Linolensäure. Alle Fettsäuren sorgen für eine gute Hirnfunktion und für die Regeneration der Zellen.

  • Hanföl enthält Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Es enthält die Vitamine E, B1, B2, verschiedene Mineralstoffe wie Phosphor, Kalium, Magnesium, Calcium, Natrium und Spurenelemente wie Eisen, Mangan, Zink und geringe Mengen Kupfer.

  • Die grünliche Farbe besitzt Hanfsamen Öl übrigens durch den hohen Anteil an Chlorophyll.

Zunächst müssen wir zwischen den Begriffen Cannabis und Hanf unterschieden: So ist Cannabis eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Hanfgewächse, die den psychoaktiven Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) enthält. Der Hauptunterschied zwischen 

Cannabidiol CBD und Hanföl liegt in ihrer chemischen Zusammensetzung. Die Öle unterscheiden sich stark,weil sie aus unterschiedlichen Teilen der Pflanze stammen. Cannabidiol (CBD) wird aus den Blüten und Blättern der Pflanze gewonnen, in denen alle wichtigen Cannabinoide enthalten sind. Hanföl (oder auch Hanfsamen Öl genannt) dagegen aus den Samen, in denen Cannabinoide nur in Spuren (und THC gar nicht) enthalten sind.

 

Wie wird Hanföl angewendet?


Die essenziellen Fettsäuren, die im Hanföl stecken, können von der menschlichen Haut direkt aufgenommen und fast vollständig absorbiert werden. Es zieht gut ein und dringt auch in tiefere Schichten vor. Sie wirken sich positiv auf die natürliche Schutzbarriere der Haut aus. Die enthaltene Linolsäure stärkt die Barrierefunktion der Haut und hilft ihr, Feuchtigkeit zu speichern. Alpha-Linolensäure aktiviert den Hautstoffwechsel und unterstützt die Neubildung von Zellen.

Beruhigend, regenerierend, feuchtigkeitsbewahrend: Hanföl und Hanfölprodukte sind empfohlen insbesondere für trockene Haut und reife, aber auch für gereizte und irritierte Haut, zur Pflege von Haut, die durch Neurodermitis, Ekzemen oder Psoriasis stark angegriffen und ausgetrocknet ist. Hanföl kann auch unterstützend bei der Heilung von Narben sein.

Es gibt noch ein weiterer großer Bereich, in der das Hanföl bei der Hautpflege von Vorteil sein kann: in die Verringerung der Akne. Wer zudem sehr empfindliche und trockene Haut hat, lindern die Symptome mit der regelmäßigen Pflege mit Hanföl. Das Hanföl hat eine entzündungshemmende, antiseptische und antimikrobielle Wirkung. Kleine Wunden, Entzündungen und Pickel heilen schneller ab, die Bildung von Narben wird verhindert und der natürliche Heilungsprozess der Haut unterstützt.

Auch im Anti-Aging soll Hanföl eine gute Wirkung haben. Grund dafür ist die enthaltene Gamma-Linolensäure, die feuchtigkeitsbindende Eigenschaften hat. Sie bindet also Wasser in unseren Hautzellen und sorgt so für einen auspolsternden Effekt.


Wie verwende ich Hanföl am besten?

Sie können Produkte, die mit dem wertvollen Öl angereichert sind, wie die Good Mood Seifen verwenden.